Jasmina Marks
Jasmina Marks

Ja - wie ist die Lage grade?

Hier schreibe ich über das, was mir grade im Kopf rum geht ...

 

 

Ich freue mich auf Eure Kommentare im Gästebuch. Gerne könnt Ihr auch direkt Kontakt zu mir aufnehmen.

 

Montag, den 15.04.2019

 

HM - ich bin etwas überrascht ob der vielen Besucherzahlen auf meiner Seite seitdem ich über das Thema "Mobbing" geschrieben habe ...

 

Hätte ich die Möglichkeit ein Emoji einzufügen, wäre es der mit den weit aufgerissenen Augen, die nach oben gerichtet sind - verwundert halt - stattdessen mein kleiner Freund Snoopy :-)

 

Nichtsdestotrotz freut es mich natürlich auf eine Art, dass dieses Thema offensichtlich Interesse genießt (vielleicht der eine oder andere Mut schöpft) und da ich selbst noch mitten drin stecke in der Situation, diese noch nicht endgültig abgeschlossen ist, werde ich mich hin und wieder mal zu Wort melden.

 

Nicht, um Details zu nennen, sondern eher um emotionale Lagen als auch Entwicklungen, die ich durchlaufe (durch mich selbst "zensiert" quasi) an Euch weitergeben...

 

Ungewissheit darüber, ob man erfolgreich sein wird, ist nicht ohne innere Spannungen zu tragen, keine Frage! Wobei das an sich nicht die ausschlaggebende Rolle spielt - sondern viel wichtiger ist mir, grundsäztlich aufzustehen. Dieser Umstand an sich setzt schon Energien in Bewegung und vor diesem Hintergrund ist der Ausgang nicht das Wichtigste ... Wichtiger ist, etwas, das eine Zumutung ist, eben nicht zu dulden und deswegen aufzustehen - wenn man dann nachfolgend noch damit erfolgreich ist, hat man im Prinzip zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen ...

 

 

Gerade wenn es darum geht, gegen etwas Ungerechtes aufzubegehren, das ausschließlich dazu dient, etwas zu vernichten ohne eine wirkliche Grundlage zu haben, ist nicht nur "Mut" und "Stärke" die Voraussetzung es zu versuchen, sondern ich sehe mich in gewisser Weise dazu genötigt!

 

Es ist keine Frage des Willens, sondern eher die einer Überzeugung, die ich im Inneren trage. Ich möchte sogar soweit gehen und behaupten, es ist mir insofern ein Bedürfnis, weil es eben nicht in Ordnung ist - nichts, das man einfach so hinnehmen und akzeptieren könnte!

 

Augen auf und durch - das ist der Plan! Eben NICHT wegzusehen und so zu tun, als sei die Welt in Ordnung, wenn sie es offensichtlich nicht ist ...

 

In diesem Sinne wünsche ich einen guten Start in eine neue Woche!

 

Jasmina

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jasmina Marks