Jasmina Marks
Jasmina Marks

Ihr Lieben,

 

ich freue mich von Herzen über ernstgemeinte Kommentare. Leider musste ich in der letzten Zeit feststellen, dass sich hier irgendwelche Pappnasen zu Wort gemeldet haben, die weder mit dem Inhalt dieser Website noch mit ihrer Intention übereinstimmen, sondern andere Ziele verfolgen - was ich nicht hinnehmen möchte.

Aus diesem Grund musste ich leider die Einstellungen dahingehend ändern, so dass Ihr nun Eure Einträge nicht unmittelbar sehen könnt, sondern diese erst von mir freigeschaltet werden müssen - SORRY!

 

Jasmina

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • testosteron booster (Mittwoch, 28. Oktober 2015 04:02)

    Wollte Dir einfach mal in diesem Gaestebuch einen Gruss hinterlassen. :)

  • anabolika kaufen (Montag, 28. September 2015 23:12)

    Hallo, Ich finde den Aufbau der Webseite sehr gut. Macht weiter so.

    MircoHengst

  • Monika Kunze (Sonntag, 05. Juli 2015 11:21)

    Liebe Jasmina,
    Deine neu gestaltete Homepage strahlt so viel Hodffnung aus, und das nicht nur wegen der grünen Farbe. Deine Bücher und Deine ganze Persönlichkeit sind bestens dazu geeignet, auch anderen Menschen
    Mut zu machen, die ein ähnliches Schicksal erleiden mussten und vielleicht noch müssen, ihren Weg zu finden. Ich wünsche Dir weiter so viel Kraft und menschliche Wärme!

  • Stefan Hartwig (Sonntag, 22. Juni 2014 17:12)

    Liebe Jasmina! Endlich komme auch ich dazu meine Bewunderung auszudrücken. Ich bin beeindruckt von deinen Büchern und wünsche dir alles Gute. Viel Erfolg.
    Liebe Grüße Stefan

  • Regina Zeh (Montag, 12. Mai 2014 23:12)

    Liebe Jasmina,
    ich habe bisher von Deinen Büchern, Lotta und Nani gelesen und bin begeistert, von Deiner Art zu schreiben.
    Das Schicksal von Nani ist erschütternd. In dieser Geschichte wird deutlich, welche Auswirkungen das Verhalten unfähiger Eltern auf die Seele eines Kindes haben können. Beeindruckend ist die Art, wie
    Du den Leser an Deiner Entwicklung teilnehmen lässt und Dich aus den Fesseln der Altlasten befreist.
    Lotta ist anscheinend eine ganz andere Persönlichkeit. Sie ist eine Philosophin und stellt angeblich eherne Gesetzte in Frage und macht sich dabei Gedanken zu sehr unterschiedlichen Themen. Das Ganze
    aber auf so unterhaltsame Weise, dass nicht nur ich, sondern sicherlich viele Leser mit Vergnügen Lottas Gedanken folgen. Ich freue mich auf die Lektüre weiterer Deiner Bücher. Alles Gute bei Deinen
    weiteren Projekten!
    Liebe Grüße
    Regina

  • Andreas Kessler (Sonntag, 11. Mai 2014 19:49)

    Liebe Jasmina,
    es freut mich sehr, Dich bei Neobooks kennengelernt zu haben. Ich bin begeistert davon, wie Du mit Deinem Schicksal umgehst und welch positive Energie Du ausstrahlst. Diese spiegelt sich auch auf
    Deiner Homepage wieder. Deine Bücher, insbesondere Nanis Geschichte, liebe ich sehr, und habe sie im Bekanntenkreis und auf meiner Facebook-Seite schon weiterempfohlen. Mach weiter so! Ich wünsche
    Dir viel Freude und Erfolg dabei.
    Liebe Grüße
    Andreas

  • Lola Martin (Mittwoch, 07. Mai 2014 21:23)

    Liebe Jasmina,
    gratuliere zu Deiner sehr schönen website und ich werde mich sicher hier noch öfter umsehen. Ich habe schon einen Teil von Dir gelesen und muss sagen: Hut ab! Du bist eine starke, mutige Frau und ich
    bin mir sicher, Du wirst noch vielen Menschen helfen können und beweisen, dass es immer einen Weg gibt, auch wenn man ihn nicht sofort sehen kann. Danke Dir für Deine Bücher! LG aus Bayern, Lola
    Martin.

  • Kristian Winter (Mittwoch, 07. Mai 2014 13:44)

    Mal kurz meine Gedanken zu Lotta: Die Ursachen des menschlichen Dramas zu entschlüsseln, hat sich die universelle Protagonistin zur Aufgabe gemacht. In erstaunlich originellen und vielschichtigen
    Provokationen über Gott und die Welt thematisiert sie die tieferen Aspekte menschlicher Unzufriedenheit/Unvermögen/Begrenztheit und spart dabei auch die vielfach unter dem moralischen Deckmantel
    verbrämten Themen nicht aus, die besonders unter religiösen Gesichtspunkten betrachtet, sehr diffizil ausfallen können. Kein Wunder also, dass sehr schnell verschiedene Spielarten von Schein- und
    Doppelmoral hindurchschimmern, wobei der Mensch als das erscheint, was er ist – ein Wolf im Schafspelz, ein allein auf seinen Vorteil bedachtes Egoist (oder Sackgesicht, im Jargon), dem es oftmals
    unmöglich ist, über den eigenen Schatten zu springen, weil ihm das Hemd näher als die Hose ist. Wo aber liegt die Lösung, wird man sich notgedrungen fragen? - in einer Art Sieg der Vernunft in Form
    einer freiwilligen Einsicht in das gesellschaftlich Notwendige? Hatten wir schon mal – alles Humbug. Fast möchte man meinen, dieses durchaus interessante Werk bliebe somit als eine hintersinnige
    Anklage auf die urmenschlichen Zustände als ein trüber Spiegel, ohne Lösungspotential auf der Strecke. Doch bei genauerer Betrachtung wird man schnell feststellen, dass gangbaren Lösungen ohnehin
    nicht vorhanden sind und es schon deshalb bei einer Reduzierung auf die Anklage bleiben muss. Der Mensch wird nun mal für immer schwach und fehlbar bleiben, weil der Instinkt seinen Vernunft stets
    von Neuen unterwandert und somit jede rein ‚vernünftige‘ Entscheidung verhindert. Deshalb auch Goethes Worte: ‚Es irrt der Mensch, so lang er lebt‘, nun ja, weil er es muss, könnte man anfügen, sonst
    wäre er kein Mensch. Auch wenn ich jetzt etwas abgewichen bin, ist das kein Mangel an dem Buch, sondern eher ein Kompliment an die Autorin, die mich dazu gebracht hat, passiert nicht oft,
    Lg Kristian Winter (winterschlaefer)

  • Stephanie Vonwiller (Dienstag, 06. Mai 2014 18:28)

    Hallo :-D
    Du bist eine tolle und starke Frau mit gaaaaaanz viel Mut. Für mich als Missbrauchsopfer ist es schön immer mal wieder auf Menschen wie dich zu treffen - das Thema wird ja nach wie vor noch nicht
    wirklich öffentlich behandelt - zumindest nicht öffentlich und laut genug, für mein Empfinden. Deine Seite macht nicht nur den Opfern Mut. Sie reicht auch allen Menschen sonst die Hand und "sagt":
    Schau hin! Mach was! --- Das ist einfach wunderbar!

  • Monika Kunze (Donnerstag, 01. Mai 2014 11:38)

    Liebe Jasmina,
    leider komme ich erst heute dazu, Deine Homepage etwas näher in Augenschein zu nehmen. Ich finde sie total gelungen, weil sie nicht nur schön aussieht, sondern auch so mutig auf Dein Anliegen
    aufmerksam macht. Habe noch nicht alles gelesen, werde deshalb gern einmal wiederkommen. Liebe Grüße von Monika

  • Monika Kunze (Mittwoch, 02. April 2014 17:32)

    Liebe Jasmina,
    es ist heute mein erster Besuch auf Deiner wunderbaren Homepage, aber mit Sicherheit nicht mein letzter! Ich habe nun bereits mehrere E-Books von Dir gelesen - udn habe Dich bei Neobooks zu meinen
    Lieblingsautoren hinzugefügt!
    Deine Aufklärungsarbeit, zu der ich auch Deine Bücher zähle, ist so wichtig! Weiter so!
    Viele liebe Grüße aus der Lausitz
    von Monika

  • Myriam Heyden (Donnerstag, 09. Januar 2014 18:07)

    Liebe Jasmina! Ich lese gerade dein erstes Buch und bin gefangen, möchte es nicht aus der Hand nehmen. Es fesselt mich, macht mich traurig, aber es macht mich auch mutig. So vieles daraus erkenne ich
    wieder. Ich bin dankbar, dich auf meinem Weg getroffen zu haben, denn du hast mir gezeigt, das ich in die richtige Richtung gehe.
    Ich danke dir.

  • Jasmina Marks (Sonntag, 22. Dezember 2013 20:12)

    Liebe Ester,

    vielen Dank und selbiges natürlich auch für Dich

    Jasmina

  • Neczewicz (Sonntag, 22. Dezember 2013 13:00)

    Hallo,
    ich möchte Dir und Deinen
    Kindern eine schönes
    Weihnachtfest und ein
    "Neues Jahr" in dem all das
    was Du Dir vorgenommen hast
    zum Guten gelingt.
    Viel Erfolg und bis bald mal
    Ester

  • Ingrid Eiken (Sonntag, 03. November 2013 21:27)

    Es hat mich gefesselt. Es hat mich gepackt. Ich war still und nachdenklich.Woran lag es nur? Ich hatte das Glück an einer Lesung " Was Lotta denkt"von Jasmina in der Buchhandlung Kremer teilnehmen zu
    können.Ganz faszinierend fand ich die unterschiedliche Aussprache beim "FreienSprechen"und beim
    "Vorlesen"Das Buch wurde gekauft und sofort gelesen.Jasmina Marks regt an,über sich selbst nachzudenken ,ohne zu urteilen. Sehr gut und halt fesselnd geschrieben. Welch ein Glück! Ich darf sie am 8.
    November in Sustrum-Moor noch einmal erleben.Lassen Sie sich selbst einwickeln. Liebe Grüße Ingrid

  • Ester Neczwicz (Donnerstag, 31. Oktober 2013 10:09)

    Hallo,
    ich gratuliere Dir ganz herzlich zu Deinem neuen Buch, und hoffe, daß Du damit die Menschen erreichst.
    Ich wünsche Dir alles, alles Gute

  • Unbekannt! (Sonntag, 10. März 2013 20:55)

    Ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen und finde es faszinierend wie Sie damit offen umgehen können! Durch das "Veröffentlichen" Ihrer Bücher zeigen Sie eine enorme Stärke und beweisen anderen
    Betroffenen, dass es einen neuen Weg gibt!

  • Ria (Freitag, 05. Oktober 2012 22:33)

    Hallo Jasmina,
    auch ich möchte hier mal einen ganz ganz lieben Gruß hinterlassen!
    Du bist eine tolle Frau... mach weiter so!!!
    Lg Ria

  • Joy Behmer (Freitag, 10. August 2012 21:45)

    Hallo Jasmina,

    jetzt bekommst du mit das ich auf deinen Website bin. Sehr schön - zum Nachdenken!!

    Wünsche dir ein schönes WE und sende dir ein Liebe Gruß aus Schermbeck.

  • Linda M. (Montag, 26. März 2012 23:06)

    Ich hinterlasse einen ganz lieben Gruß und hoffentlich bis bald!

  • Jan (Samstag, 24. März 2012 12:01)

    Schön, dass man jetzt auch was hierlassen kann!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jasmina Marks